Cloud

Cloud

Was ist die Cloud?

Eine Cloud (englisch für Wolke) ist das zur Verfügungstellen von Diensten eines Rechenzentrums. Einfacher ausgedrückt ist eine Cloud ein Computersystem, das nicht im eigenen Haus steht, jedoch trotzdem für Sie arbeitet.
Als einfachstes Beispiel stelle ich den Empfang und Versand von E-Mails dar. Nicht Sie betreiben die Server, versorgen die Server mit Strom und spielen immer die neuste Software auf, sondern das macht ein Rechenzentrum. Es stellt Ihnen, in den heutigen Tagen meistens kostenlos, eine E-Mailadresse bereit und lässt Sie Daten auf entfernten Servern speichern. Auch können Sie von überall auf der Welt auf Ihre E-Mails zugreifen, jederzeit.
Eine Cloud arbeitet genauso, sie stellt Ihnen auch andere Dienste, wie zum Beispiel Speicherplatz oder Rechenleistung, bereit. Was noch alles zur Verfügung gestellt werden kann, erläutere ich später.

Was sind die Vorteile einer Cloud?

Eine Cloud bedeutet Unabhängigkeit von Ihrer lokalen IT. So können verschiedene Prozesse in hochverfügbaren Clouds ausgelagert werden, die auf keinen Fall ausfallen dürfen. Dadurch wird Ihre Firma sicher vor IT-Ausfällen. Zudem kann eine Cloud einfach erweitert werden. Wenn Sie in Stoßzeiten viel Leistung benötigen, zu anderen Zeiten jedoch kaum Leistung benötigt wird, können Sie über eine Cloud stundengenau Leistung zusätzlich buchen und müssen keine eigene Hardware kaufen. Es wäre unwirtschaftlich, wenn Hardware nur eine Stunde am Tag gebraucht wird und sonst nur Energie verbraucht. Alles kann zentral in der Cloud gespeichert werden. Dadurch existiert eine zusätzliche Kopie an einem anderen Ort. Ihre Daten sind vor Verlust geschützt.
Doch die Daten selbst müssen geschützt werden. Denn der Vorteil, dass sich die Cloud nicht in eigener Hand befindet, ist auch der größte Nachteil. Die Daten sollten verschlüsselt in der Cloud gespeichert werden, sodass der Betreiber der Cloud die Daten nicht lesen kann.

Was bedeutet SAAS?

SAAS steht für Software As A Service. Das bedeutet, dass nicht der Speicherplatz in einer Cloud liegt, sondern eine Software. Der Benutzer kann auf eine Software in der Cloud zurückgreifen und muss so keine eigene Hardware kaufen, sich nicht um die Lizenzen kümmern oder das Risiko eines Ausfalls tragen.
Auch bietet es die Möglichkeit von ganz anderen Kostenmodellen. Wenn man ein Programm nur für einige Stunden benötigt, kann man in diesem Modell auch nur für diese Stunden bezahlen. Zudem steht die Software sofort zu Verfügung und muss nicht erst installiert und getestet werden. Nachteile sind natürlich auch, dass man diese Möglichkeit nur nutzen kann, wenn man an das Internet angebunden ist. Auf Zugfahrten z.B. ist ein Arbeiten so nur schwer möglich. Zudem ist man darauf angewiesen, dass der Serviceanbieter das Produkt auch weiter am Markt hält, denn wenn dieser das Produkt nicht mehr unterstützt, kann man selbst nicht mehr darauf zugreifen.

Was bedeutet PAAS und IAAS?

PAAS oder Platform as a Service ist die Möglichkeit die komplette Umgebung, in der man arbeitet, in eine Cloud auszulagern. Ein entscheidender Vorteil ist, dass jeder von überall arbeiten kann, da die Umgebung von überall aus erreichbar ist. IAAS, also Infrastruktur as a Service, bietet eine Möglichkeit, seine Hardware im Internet zu mieten statt zu kaufen.

Eine Frage zum Thema oder der Wunsch nach einem Gespräch?